• DL: Domino Migration to Sharepoint

    – folgt noch – … immer gut informiert – kostenlos anmelden: Belegexemplar anfordern GRATIS: Email-Adresse eingeben und Sie erhalten sofort kostenlos ein Belegexemplar Anrede: —HerrFrauFirma Ihr Vorname: Ihr Nachname: Ihre Emailadresse: Selbstverständlich werden Ihre Angaben vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht!

    Continue Reading

  • DL: Notes to Exchange Migration

    Ihr kompetenter Partner für die IBM LOTUS NOTES/DOMINO nach MICROSOFT EXCHANGE Migration Noch immer arbeiten einige Großunternehmen mit IBM Lotus Notes. Doch der Zwang dieses System durch Microsoft Exchange abzulösen wird immer größer. IBM LOTUS NOTES ist jedoch mehr als nur ein Mailsystem. In der Regel gibt es unter IBM LOTUS NOTES eine Vielzahl an […]

    Continue Reading

Featured Articles

Featured Videos

More Featured Videos
  • Gratulation

    Gratulation – Sie haben einen sehr erfahrenen Lotus Notes-Experte gefunden! Mit dieser Darstellung biete ich Ihnen mein Wissen, Engagement und meine Erfahrungen im Lotus Notes Umfeld an. Mein Name ist Roland Bohlender. Ich bin seit 12 Jahren vorwiegend im Lotus Notes Umfeld tätig. Ich bin Informatiker und durchgängig zertifiziert (IBM Lotus PCLP AD/SA R4-R8.5). Bisher […]

    View Post
Photo Galleries

Administrator-Skill

PMP (PMI: Project Management Professional) in Vorbereitung


Produkterfahrung:
IBM Lotus Notes / Domino
-> allgemein:
   – IBM Lotus Notes
   – IBM Lotus Domino
   – IBM Lotus Domino Web Access (iNotes)(Komplexe Projekterfahrung)
   – Lotus Domino Access (iNotes) for Microsoft Outlook (DAMO)
   – IBM Lotus EasySync Pro
   – IBM Lotus Domino Everyplace
   – IBM Lotus Team Workplace(früher: Quickplace)
   – IBM Lotus Instant Messaging and Web Conferencing (früher: Sametime)
   – IBM Lotus Domino Document Manager (früher: Domino.Doc)
   – IBM Lotus Workflow
   – PAVONE Espresso Workflow
   – IBM Lotus Enterprise Integration (LEI)
   – LSX,  Lotus Connector for SAP R/3 Release 1.7.1
   – IBM DB2 Commonstore for Lotus Notes
   – Domino Global Workbench

-> Fremdprodukte
   – Group iQ.Suite 7.5/6 (EMail Life Cycle)
   – IBM Content Manager CommonStore for Lotus Domino
   – BCC Admin-Tools
   –  Teamstudio Analyser 1.5
   – IT Factory SDK 5.6
   – Pavone Espresso
 
IBM Websphere:
   – Websphere 5.0 Diverse Workshop, Installation, Konfiguration und Betrieb IBM Websphere
   Application Server 5.0,
   – Webshere Studio Application Developer (WSAD),
   – J2EE, JSP, EJB, XML, SOP, Webservices
IBM DB2:
   – Installation, Konfiguration und Betrieb IBM DB2 7.1, diverse Tables
Migrationstool:
   – Empirum Pro: Diverse Workshops, Vertriebspartnerschaft mit Matrix 42
   – Binarytree CMT/PFMT

SPAM:
   – Group iQSuite 7.6
   – MIMIShield 2.3
   – GFI MailEssential 9
   – Brightmail Antispam 5.5
   – Puremail

Linux:
   – SuSE Desktop,SuSE Standart Server, SuSE OpenExchange Server,SuSE Enterprise Server
   – LDAP,SQUID,DHCP, APACHE
   – SAMBA, Snort,
   – Postfix,Sendmail,QMail, pullmail

Citrix Metaframe


Erfahrungen:

OpenSouce:
– Aufbau eines eShop mit osCommerce und MySQL
– Anbindung osCommerce an CaoFaktura (OpenSouce, MySQL)
– Aufbau CMS basierend auf PHPNuke / MySQL
– Linux, SAMBA, XAMP



Outsourcing / Offshore  (basieren auf ITIL und ISO 9001)
Service Level Manageme
nt:
– Erstellung des zentraler Servicekatalog
– Detaillierte Servicebeschreibungen
– Definition von Service Level Agreements (SLAs)
– Rechts- und Vertragsberatung

Outsoucing:
– Beratung
– Vorbereitung
– Auslagerung
– Betreuung

Offshore:
– Einarbeitung in Trends, Methoden und Märkte
– Marksichtung Offshore/Nearshore-Anbieter
– Mitarbeit bei der Auslagerung:


Phase 1: Konzeption
– Analyse des für Sie geeigneten Projektmodells

– Beteiligung bei der Spezifikation der Anforderungen
– Erstellung einer detaillierten Projektplanung

Phase 2: Umsetzung
– Steuerung und Koordination der Entwicklung
– Laufende Kontrolle der Ergebnisqualität
– Abstimmung von Teilergebnissen mit dem Kunden

Phase 3: Übergabe
– Begleitung bei Abnahme und Einführung
– Unterstützung bei Training und Rollout


SPAM:

Tiefe Einarbeitung in die komplexe SPAM-Thematik
– Definition, Trend, Methoden, Rechtliche Aspekte, Gefahren, Newsgroups
– Unterschiedliche Content – Filteralgorythmen (Bayes, Cores, usw.)

Marktsichtung basierend auf einer gewichteten Bewertungsmartix
– Aufbau einer Bewertungsmatrix (Back- und Frontendlösungen,
  Domino- , Exchange und andere Lösungen,  Kritische Unterscheidungsgrössen
– Produktsuche und -sichtung (CeBIT und vorort), nationale und international

Ausarbeitung von unternehmenstauglichen ANTI-SPAM-Konzepten
– Festlegung der erfolgskritischen Faktoren (Trennschärfe, Auto. Lernfähig- und
  Konfigurationsfähigkeit, Performance, Konzerntauglichkeit)
– Trendforschung im SPAM-Umfeld (neue SPAM-Taktiken, rechtliches Umfeld,
  neue Ansätze der SPAM-Bekämpfung, Allianzen)
– Klassifizierung von Mails, Unterscheidung von SPAM
– Möglichkeiten der Vermeidung, Abwehr, Umlenkung und Reduktion von SPAM
– Mehrschrittige Vorgehensweise (Benutzer-, Server- und Sonderbosen)
– Wirksamkeit von der Ansätze (DNS-Blacklist, Adress- und Domainfiltering,
  Headeranalyse, Subjekt- bzw. Contentanaylse) im Hinblick auf
  Erkennungsquote, Trends, (Auto-)Lernfähigkeit, Konfigurationsaufwand,
  Performance, Kosten und Fazit


Detailsichtung von ausgewählten Lösungen
– Installation, Konfiguration, Wartbarkeit, Support, Zusatzleistungen
– z.T. Inhouse-Installation und Hersteller-interne Sichtung

Produktkenntnisse
– Domino R6.5 (Built-In-ANTI-SPAM), Group iQSuite 7.6, MIMIShield 2.3, GFI MailEssential 9, Brightmail Antispam 5.5, Puremail, Orangebox und diverse Frontend-Lösungen